Eiskunstlauf

Bei uns lernen kleine und große Kinder die ersten Schritte auf dem Eis. Danach kommt das Eierlaufen hinzu, um sich vorwärts zu bewegen. Bei Pinguin und Hocke wird schon das Gleichgewicht trainiert. Später folgen Elemente wie Flieger, Pirouetten und eine Vielzahl unterschiedlicher Sprünge. Wer möchte, kann seine erlernten Fähigkeiten bei Wettbewerben erproben. Dafür werden Figuren und Elemente zu einer Kürmusik eingeübt. Die Kürlänge ist von der Leistungsklasse abhängig. Die Leistungsklassen im Eiskunstlaufen lauten wie folgt:

 

Küken (in der Saison 2017/18 Jahrgang 2010 und jünger)

Minis

Anfänger (Prüfung: Freiläüfer)

Fortgeschrittene (Prüfung: Figurenläufer)

Schüler B (Kürklasse 8) (Prüfung: Kunstläufer oder KK 8)

Schüler A (Kürklasse 7)

Anwärter (Kürklasse 6)

Neulinge B (Kürklasse 5)

Neulinge A (Kürklasse 4)

Nachwuchsklasse (Kürklasse 3)

Jugendklasse (Kürklasse 3/2 U18)

Juniorenklasse (Kürklasse 2)

Meisterklasse (Kürklasse 1)

 

Ab der Gruppe "Anfänger" sind Prüfungen abzulegen. Im Eiskunstlaufen darf zweimal beim Kürwettbewerb und zweimal bei den Landesmeisterschaften in einer Gruppe gestartet werden. Danach ist die Prüfung für die nächst höhere Gruppe zu absolvieren.

 

Die Eissaison beginnt im September eines Jahres und endet im März des darauffolgenden Jahres. Die REG Wedemark nimmt in dieser Zeit an zwei Wettbewerben teil. Im Dezember findet der Norddeutsche Kürwettbewerb statt, im März die Niedersächsischen Landesmeisterschaften. Teilweise werden diese Wettbewerbe auch von uns ausgerichtet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© REG Wedemark e.V.